WER WIR SIND

Fumaiolo, ein Lebensmittelunternehmen aus der Romagna, produziert Piadina, frische Pasta, Soßen und Eingemachtes.

Die Erforschung der Rohstoffe, das überlieferte Wissen, der Respekt vor dem Territorium und die ständige Beobachtung der Marktentwicklungen sind die grundlegenden Aspekte, die das Unternehmen kennzeichnen und die seine Entwicklung seit seiner Gründung im Jahr 1985 bestimmt haben.

DAS UNTERNEHMEN

Neben dem Hauptwerk in Alfero, das die Produktion, die Lagerung, die Rohstofflager und die Büros umfasst, und dem Flagship-Shop in Bagno di Romagna hat Fumaiolo ab 2019 eine Handelsniederlassung in Cesena eröffnet. Die Gesamtfläche beträgt 4.000 Quadratmeter, mit der Aussicht auf weitere Expansion.

Nachdem das Unternehmen seine Präsenz auf dem mittel- und norditalienischen Markt konsolidiert hat, ist es nun bereit, im ganzen Land zu expandieren und auch den ausländischen Markt zu erschließen, wobei es sich auf seine Werte und die Garantie des Made in Italy konzentriert.

LEBENSMITTELSICHERHEIT

Der Produktionszyklus ist auf der Grundlage von Arbeitsschichten strukturiert: Jede Woche ist der Wiederauffüllung und Lagerung der verschiedenen Referenzen gewidmet.

Am Ende der Produktionsphase einer Referenz wird das gesamte Unternehmen sanitisiert, so dass die nachfolgenden Prozesse keine Spuren der vorherigen hinterlassen.

TERROIR

Das Geheimnis der Qualität des Fumaiolo liegt in der Stärke des Bodens, auf dem er angebaut wird. Unverschmutzte Luft, reines Wasser, Respekt vor der Natürlichkeit der Produkte.

IFS Food

Um die Sicherheit der gesamten Produktionskette zu gewährleisten, ist Fumaiolo nach IFS Food (Version 6.1, November 2017) auf Higher Level (99,09%) zertifiziert – ein anerkannter Standard für Lebensmittelsicherheit, Prozess- und Produktqualität.

ARBEITSETHIK

Fumaiolo ist in erster Linie eine Realität, die aus Menschen besteht: In ihr fühlt sich jede menschliche Ressource als aktiver Teil eines gemeinsamen Projekts unter dem Banner des Respekts wertgeschätzt.

HYGIENE UND SICHERHEIT

Am Ende der Produktionsphase einer Referenz wird das gesamte Unternehmen sanitisiert: Auf diese Weise hinterlassen die nachfolgenden Prozesse keine Spuren der vorherigen.

ORIGINEN

Fumaiolo wurde 1985 in Alfero (FC) als „Salumificio del Fumaiolo“ von Tiziano Caminati gegründet. Die Absicht des Gründers, die durch die historische Tradition der Schweinemetzgerei in den romagnolischen Apenninen gestärkt wurde, war es, seinen Kunden qualitativ hochwertige Wurstwaren anzubieten.

Im Laufe der Jahre wurde der Betrieb erweitert und diversifiziert: 1999 wurde mit der Produktion von klassischen Nudeln und Piadina begonnen, die nach handwerklichen Methoden und ohne Zusatz von Konservierungsstoffen hergestellt werden (die Piadina – dank Maisöl leichter – ist noch immer eines der Aushängeschilder des Unternehmens).

Dank des wachsenden Erfolgs der Fumaiolo-Produkte begann die Teigwarenfabrik 2001 mit einigen großen Einzelhandelsmarken zusammenzuarbeiten und eine eigene Linie für die Qualitätsgastronomie zu entwickeln.

Im Jahr 2012 wurde die Tätigkeit in das heutige Werk verlagert, das über große Lagerräume verfügt.

^
1985

Tiziano Caminati gründet die Wurstfabrik

^
1999

Die Pasta– und Piadina-Linien entstehen

^
2000

Catering-Produkte machen ihren Weg

^
2011

Die Arbeiten imneuen Werksind abgeschlossen

^
2012

Umzug in den neuen Firmensitz

^
2015

Die Wellness-Linie wird eingeführt